Interner Bereich
20. Juni 2023

Für eine Kirche, die allen Menschen offen steht!

Statement aus der Nordkirche gegen Rassismus und Diskriminierung

In den beiden Schlussgottesdiensten des Evangelischen Kirchentags in Nürnberg wurde ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung gesetzt. Seitdem wurden die drei Prediger*innen Quinton Ceasar, Alexander Brandl und Constanze Pott angefeindet und ihnen wurden zahlreiche Hassbotschaften gesendet. Die Nordkirche stellt sich solidarisch an die Seite all derer, die diskriminiert und angefeindet werden.

➔ Die Predigten von Quinton Ceasar und Alexander Brandl/Constanze Pott zum Nachlesen

Mitarbeitende des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit haben das folgende Statement verfasst. Mittlerweile haben es knapp 200 Menschen unterzeichnet, darunter die Bischöfinnen und Bischöfe, das Präsidium der Landessynode, viele ehrenamtlich Engagierte, Mitarbeitende und Pastor*innen der Nordkirche. Jede weitere Unterschrift ist ein starkes Signal, dazu ist nur eine Mail an presse(at)nordkirche-weltweit.de notwendig.

Das Bild zeigt aufeinanderliegende Papiere in Regenbogenfarben.

(c) Katie Rainbow, Unsplash

Statement aus der Nordkirche gegen Rassismus und Diskriminierung

Am vergangenen Sonntag fanden die Abschlussgottesdienste des Deutschen Evangelischen Kirchentags in Nürnberg statt. Alle drei Predigenden, Quinton Ceasar, Alexander Brandl und Constanze Pott, werden seitdem mit Hasskommentaren und Anfeindungen überschüttet. Sie haben in ihren Predigten Rassismus und jede Form von Diskriminierung angeprangert und deutlich gemacht, dass sich viele Menschen in der Kirche nicht sicher fühlen.

Wir, Menschen aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, verurteilen diesen Hass und stellen uns an die Seite von Quinton Ceasar, Alexander Brandl und Constanze Pott und an die Seite von den Menschen, die in den Kirchen – auch in unserer Landeskirche – unter Diskriminierung oder Rassismus zu leiden haben. Wir treten für eine diskriminierungsfreie und rassismuskritische Kirche ein, die für alle ein sicherer Ort wird.

Wir arbeiten in der Nordkirche seit einigen Jahren intensiv an der interkulturellen Entwicklung unserer Kirche und wirken auf ein von Respekt geprägtes Miteinander hin. Dies ist ein zentraler Schwerpunkt unserer ökumenischen Arbeit. Wir stellen uns heute insbesondere an die Seite von Geschwistern in unserer Kirche, die People of Colour sind, am  Kirchentag in Nürnberg mitgewirkt haben und sich tagtäglich der Arbeit in und mit unserer Kirche (der Nordkirche) stellen.

Wir danken euch für euren Einsatz.
Wir stehen an eurer Seite.
Wir brauchen euch.

➔ Das Statement zum Weiterverteilen als Download

03. April 2024 Menschen ohne Internet nicht ausschließen

BAGSO kritisiert Digitalisierungsstrategie der Deutschen Bahn

mehr
08. März 2024 Inklusionspreis

Kirche inklusiv gestalten

Vielfalt - Leben wahrnehmen und einbeziehen!

mehr
07. März 2024 Inklusionspreis 2024

Kirche inklusiv gestalten

Bewerbungsschluss: 1. Juni 2024

mehr
29. Januar 2024 Ja zur Demokratie und Vielfalt!

Junge Nordkirche steht auf für Respekt und Menschenrechte.

mehr
22. Januar 2024 Gegen Einsamkeit - Gemeinschaft stiften

Sieben Möglichkeiten, sich zu verabreden

Postkarten zum Mitnehmen, Weitergeben und Verschicken

mehr
12. Januar 2024 Familienbildung politisch stärken und finanziell absichern!

eaf Pressemitteilung vom 19.01.2024

mehr
08. Januar 2024 Einsamkeit begegnen

Im Vorfeld der Online-Fachtagung "einsamSein", die die Nordkirche am 30. Januar 2024 veranstaltet, greift die Evangelischen Zeitung das Thema auf.

mehr
18. Dezember 2023 Strategie gegen Einsamkeit in Deutschland

Die Bundesregierung beschließt 111 Maßnahmen gegen Einsamkeit

mehr
11. Dezember 2023 Förderung des Ehrenamtes ist Förderung der Demokratie

eaf Pressemitteilung vom 05.12.2023

mehr